5 Tipps zur Körpersprache für dein nächstes Bewerbungsgespräch

 

Marc Böhmer
Finanz- &Team Coach
Stand: 26.07.2021

5 Tipps zur Körpersprache für dein nächstes Bewerbungsgespräch

Jeder kennt es. Man hat ein Bewerbungsgespräch und weiß nicht zu 100%, worauf man achten soll, um den Gegenüber zu beeindrucken. Es gibt so viele Faktoren, die auf „das perfekte Bewerbungsgespräch“ Einfluss haben. Leider kann ich nicht alle in einem Blog thematisieren. Über ein essenzielles Thema möchte ich aber heute mit euch sprechen, und zwar über die Körpersprache im Bewerbungsgespräch. Wie Paul Watzlawick schon sagte: „Wir können gar nicht nicht kommunizieren.“ Mit unserem Körper kommunizieren wir ständig und deswegen möchte ich euch ein paar Tipps zu eurer Körpersprache im Bewerbungsgespräch mitgeben.

 



1. Der erste Eindruck

„Für den ersten Eindruck, den man macht, gibt es keine zweite Chance.“ -Netty Neuthal-
Ein amerikanisches Forscherteam hat herausgefunden, dass wir schon nach 167 Millisekunden über die Vertrauenswürdigkeit einer Person urteilen! Also achtet schon auf eure Körperhaltung, sobald ihr das Gebäude/Büro eures zukünftigen Arbeitgebers betretet. Behandelt also jeden Menschen, der euch im Gebäude begegnet mit Respekt und schenkt diesen Menschen auch ein warmes und ernstgemeintes Lächeln. Sympathischen Menschen kann man keine Ablehnung geben!


Zum ersten Eindruck gehört auch euer äußeres Erscheinungsbild. Die Kleidung ist abhängig von eurer Branche. Allerdings gilt eines überall: Ein gepflegtes äußeres Erscheinungsbild. Dafür reicht es meistens schon, wenn man eine ordentliche Frisur und einen angenehmen Duft um sich herum hat.


Und der wichtigste Punkt in dieser Kategorie ist das Handy. Lasst das Telefon ausgeschaltet in eurer Tasche. Ihr werdet nichts verpassen, glaubt mir. Mit dem Telefon in der Hand macht ihr einfach einen desinteressierten Eindruck. Falls euch langweilig sein sollte, dann lest eine Broschüre (falls vorhanden) von dem Unternehmen oder sprecht mit Mitarbeitern vor Ort. Das zeigt nämlich wahres Interesse am Unternehmen.


2. HINhören

image

Das chinesische Zeichen zum Hinhören beschreibt perfekt worum es geht.
Es geht darum mit Ohren und Augen alles wahrzunehmen was der andere uns entgegenbringt. Unser Gegenüber ist in diesem Moment unser König und wir achten auf jede Kleinigkeit, denn so schaffen wir Aufmerksamkeit. Und was gibt es schöneres, als wenn uns ein Mensch mal wirklich zuhört und sich für uns interessiert. Jeder Mensch fühlt sich in diesem Moment sehr wertgeschätzt.


Und wenn Ihr dieses Gefühl dem Personaler gebt, dann kann er gar nicht anders als euch einzustellen, denn er kann sich zum einen sicher sein, dass ihr bei jeder neuen Aufgabe gut hinhört und das umsetzt was von euch gewollt ist und zum zweiten wird euch mögen, denn nochmal, einer sympathischen Persönlichkeit kann man keine Ablehnung entgegen bringen.

 

3. Trage angemessene, aber angenehme Kleidung

Entscheidet euch Weise bei eurer Kleidungswahl, denn es bringt euch nichts, wenn ihr euch neue Schuhe holt diese aber drücken und ihr euch unwohl fühlt. Das merkt der Personaler auf der anderen Seite des Tisches. Auch eine Bluse oder ein Hemd was nicht perfekt passt kann euch Probleme machen, denn wenn ihr daran die ganze Zeit rumzuppelt, dann könnte man darauf schlussfolgern, dass ihr hibbelig seid.

Deswegen sucht euch Kleidung aus, die angemessen zum Bewerbungsgespräch sind aber achtet auch darauf, dass ihr euch in dieser Kleidung wohlfühlt.




4. Stelle Blickkontakt her

Wie bereits im 2.Punkt genannt ist der Blickkontakt sehr wichtig, um ein wirkliches Interesse zu zeigen. Der Blickkontakt hat aber noch einen zweiten Effekt. Und zwar zeigt ihr damit euer Selbstbewusstsein. Nichts macht einem Menschen mehr Angst, als einer Person, direkt in die Augen zu schauen. Das wissen auch die Personaler, denn auch die haben mal auf eurem Platz gesessen.

Aus diesem Grund solltet ihr euch euren Mut zusammen nehmen und versuchen intensiven Blickkontakt herzustellen, um unter Beweis zu stellen, dass ihr eine selbstbewusste Persönlichkeit seid.


5. Pacing & Leading

Pacing & Leading ist eigentlich eine Technik aus dem Verkauf. Es geht darum bei dem Gegenüber Vertrauen und Verbundenheit herzustellen. Das Ziel ist es zuallererst den Gegenüber zu spiegeln. Also solche Sachen wie Sitzposition, Haltung etc.. Das schafft Verbundenheit, denn nichts ist schöner, als wenn man mit einer Person Gemeinsamkeiten hat. Dieses Gefühl findet allerdings im Unterbewusstsein statt, da es im ersten Moment nicht offensichtlich ist, außer man achtet darauf. Kleine Warnung: Übertreibt es nicht! Also ahmt die Person nicht nach, dass kann dann genau in die andere Richtung ausarten. Wenn sich der Gegenüber also am Hals kratzt, dann macht ihr das nicht auch gleich mit. Zu mindestens nicht bewusst, bitte!!

Das Leading ist jetzt für euer Gespräch nicht wirklich wichtig. Was ihr aber ausprobieren könnt ist mal zu schauen, ob ihr mit dem Gegenüber eine Verbundenheit habt. Dazu könnt ihr einfach mal leicht euren Kopf in eine Richtung neigen oder mal zum Glas greifen oder eben auch mal die Kleidung richten. Wenn euer Personaler jetzt diese Bewegung unterbewusst nachahmt, dann habt ihr es geschafft eine gewisse Sympathie herzustellen.

Das soll es erstmal gewesen sein. Ich hoffe ihr konntet zumindest eine Sache für euer Bewerbungsgespräch mitnehmen.
Das Wichtigste ist einfach ruhig und gelassen zu bleiben. Niemanden ist geholfen wenn Panik oder Unruhe auftritt.

 

 

Ich freue mich dich kennenzulernen! Bis bald!

Kontaktdaten:
Marc Böhmer
+49 152 26381631
marc.boehmer@chencoaching.de
Bewertungen
Bewertungs Datum
Bewertete Seite
Finanzberatung
Author Bewertung
51star1star1star1star1star
Software Name
Finanzberatung
Software Name
Finanzberatung
Software Category
Finanzberatung